DIE LINKE.NRW: DIE LINKE NRW fordert Vermögensabgabe zur Finanzierung der Krisen-Kosten

Um auf die soziale Schieflage auch in NRW aufmerksam zu machen und einen möglichen Ausweg zumindest aus der finanziellen Krise aufzuzeigen, organisiert DIE LINKE NRW vom 12. Bis 19. Dezember 2020 eine dezentrale Aktionswoche zur Vermögensabgabe.

Dazu erkärt Christian Leye, Landessprecher von DIE LINKE NRW: „Die Debatte, wer für die Kosten der Krise zahlen muss, hat längst begonnen. Mit der Kampagne wollen wir uns einmischen und machen klar: Die Superreichen sollen zahlen. Die Klattens und Hopps dieser Gesellschaft sind seit Jahren geschont und in der Krise noch reicher geworden. Was nicht geht ist, dass die Bundes- und Landesregierungen nach der Corona-Pandemie mit der Abrißbirne durch den Sozialstaat und die öffentliche Infrastruktur gehen, um die Krisenkosten einzusparen. Um genau das zu verhindern, fordern wir eine Vermögensabgabe.“

Nachrichtenquelle: Read More