DIE LINKE.Paderborn: Die bisherige Arbeit der Ratsfraktion der Linken in Salzkotten findet ab Herbst 2020 keine Fortsetzung!

Durch Tod, Wegzug und wegen gesundheitlicher Probleme Einzelner war die Zahl der aktiven Mitglieder oder Unterstützer so weit abgeschmolzen, dass auch alle Versuche der persönlichen Ansprache und Werbung Neuer zwar nicht erfolglos waren, aber letztlich nicht ausreichten.

Aber auch ohne zukünftige Ratsfraktion der Linken bedeutet das nicht das Ende jeder linken, kommunalpolitischen Arbeit in Salzkotten. Die in der bisherigen Fraktionsarbeit angesprochenen Themen werden weiter verfolgt, wenn auch auf anderen Ebenen und mit anderen Mitteln: „Gute Arbeit“ mit existenzsicherndem und wertschätzendem Lohn – auch bei städtischen Auftragsvergaben; inklusive und fördernde Bildung mit optimaler Unterstützung und besten Möglichkeiten für alle – ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene; eine gesunde, klimaschützende Umwelt, die Menschen und Tiere gleichermaßen schützt; eine Digitalisierung, bei der Daten geschützt und nicht missbraucht werden und genügend preiswerten Wohnraum für alle mit öffentlichen und/oder genossenschaftlichen Objekten. Insgesamt also eine gute Infrastruktur in einer l(i)ebenswerten, von Rassismus freien Stadt.

Es wird sich zeigen, welche Themen aus der Palette die wichtigsten in der zukünftigen Arbeit des Ortsverbandes der Linken sein werden; das hängt sicherlich auch zusammen mit den linken Aktivitäten und Initiativen im Kreistag sowie in anderen linken Fraktionen im Kreisgebiet.

Für die Kreistagswahl treten in den drei Salzkottener Stimmbezirken an: Holger Drewer (Tudorf), Johannes Risse (Kernstadt) und Paul Weitkamp (Salzkotten-Verlar). Das linke Kommunalwahlprogramm des Kreisverbandes zeigt die Schwerpunkte und Bandbreite linker Themen in der Region: denn „sozial, ökologisch und sexismusfrei im Kreis Paderborn“, so lautet dessen Motto.

Nachrichtenquelle: Read More