DIE LINKE.Rheinland-Pfalz: Rainer Böß im Interview mit der Nahe-Zeitung

Schwollen, 20.01.2021

Fragebogen an Kandidaten zur Landtagswahl

Name:
Rainer Böß

In welchem Wahlkreis und für welche Partei treten Sie als Direktkandidat an:
Wahlkreis 19 (Kreis Birkenfeld) für die Partei DIE LINKE

Sind Sie auch auf der Landesliste/Bezirksliste Ihrer Partei vertreten, wenn ja auf welchem Platz:
Nein, ich bin nicht auf der Landesliste vertreten.

 

Allgemeines:

  • Bitte nennen Sie uns Eckpunkte Ihres Lebenslaufs: Name, Alter, Familienstand, Kinder, Schul- und Berufsausbildung, aktueller Beruf, politische Erfahrung und Parteizugehörigkeit (maximal 500 Zeichen inkl. Leerzeichen).

  • Nennen Sie uns bitte außerdem Ihre Kontaktmöglichkeiten (Postadresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Social-Media-Kontakte) – diese wollen wir ebenfalls in der Zeitung veröffentlichen, um Wählern die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme zu bieten. Nennen Sie also bitte nur Kontaktdaten, die Sie in der Zeitung und im Netz veröffentlicht sehen wollen.

  • Und senden Sie uns bitte ein Foto, das wir in all unseren Publikationen (Print wie digital) unbeschränkt veröffentlichen können (JPG, Auflösung um 300 dpi).

 

Ich heiße Rainer Böß, bin 64 Jahre alt, verheiratet und habe einen Sohn. Werdegang: Abitur, Zivildienst, Ausbildung zum Bürokaufmann, gearbeitet als Assistent der Geschäftsleitung eines mittelständischen Unternehmens und später als Internet-Dienstleister. Über die aus regierungskritischen SPD-Mitgliedern und westdeutschen Gewerkschaftern entstandene WASG welche sich später mit der PDS zur Partei DIE LINKE vereinigte kam ich zur Politik, bin im Kreistag und im Landesausschuss der LINKEN Rhld-Pf.

So erreichen Sie mich:
Rainer Böß, Hauptstraße 13 A, 55767 Schwollen
Telefon: 06787 988 256
Facebook: www.facebook.com/Rainer.Boess/
E-Mail: rainer-boess@linke-kv-birkenfeld.de
Webseite: linke-kv-birkenfeld.de
(hier finde
t man sowohl meine persönlichen Schwerpunkte, das komplette Landtagswahlprogramm der LINKEN, meine Antworten auf sogenannte „Wahlprüfsteine“ und im weiteren Verlauf Berichte über den Wahlkampf der LINKEN im Kreis Birkenfeld)

 

Einstieg:

  • Stellen Sie sich vor, die Wähler in Ihrem Wahlkreis wären ein Arbeitgeber, bei dem Sie sich um den Job des MdL bewerben. Bitte formulieren Sie das Anschreiben Ihrer Bewerbung, in dem Ihre Eignung, Motivation und Zielvorstellung für den „Job“ deutlich werden (maximal 1000 Zeichen inkl. Leerzeichen)

sehr geehrte Wählerinnen und Wähler,
mehr als
10 Jahre hochmotivierte kommunalpolitische Kreistagsarbeit zeigen mir, dass etliche Probleme vor Ort nicht lösbar sind, da sie auf falschen Entscheidungen der Landesregierung basieren. Um große Probleme (jährlich neue Kreisschulden und Investitionsstau) zu beheben und auch andere Verbesserungen, die nur im Landtag möglich sind, in Angriff zu nehmen, bitte ich um Ihre Unterstützung meiner Bewerbung für den Landtag.
Ich würde mich z.B. einsetzen für:
Flächendeckend ambulante Pflege ermöglichen, mehr Investitionen in Krankenhäuser und Personal, Familien bei Pflege und Bildung entlasten.
Schulessen und Schülertransport kostenlos. ÖPNV Fahrpreise reduzieren und mittelfristig kostenlos machen. Abschaffung der Straßenausbaubeiträge (wie in Thüringen). Sozialtarife für bezahlbare Energieversorgung. Tierschutz verbessern, artgerechte Tierhaltung. Kleine und mittlere Firmen und das Handwerk besser fördern. Atombomben aus Rheinland-Pfalz abziehen.

 

Bitte beantworten Sie uns außerdem die folgenden Fragen kurz und prägnant:

  • Was gab den Ausschlag, dass Sie (wieder) in den Landtag einziehen wollen? (maximal 500 Zeichen inkl. Leerzeichen).

Politik soll Vertrauen schaffen und den Menschen Halt geben, gerade in Zeiten wie diesen. Doch wie vertrauenswürdig ist Politik, wenn sie vor allem den Lobbyisten dient?
DIE LINKE ist die einzige Partei, die keine Spenden von großen Unternehmen erhält. Wir sind nicht
käuflich und können uns ohne die Einmischung von Lobbyisten um die Interessen der Menschen kümmern. Mit der LINKEN wird die Mehrheit der Menschen einen parlamentarischen Arm im Landtag haben, der ihre Interessen wahrt und schützt.

 

  • Was ist – abseits der Bewältigung der Corona-Krise – die größte Herausforderung in unserem Bundesland? (maximal 500 Zeichen inkl. Leerzeichen).

DIE LINKE will ein Zukunftsinvestitionsprogramm für Rheinland-Pfalz: 20 Milliarden Euro für Infrastruktur, Bildung, Verkehr und Umwelt. Der Rechnungshof beziffert den Investitions-Stau für kommunale Straßen und Brücken in Rheinland-Pfalz nach derzeitigem Stand auf über 2 Milliarden Euro. Die Landesregierung hat verfassungswidrig die Kommunen unzureichend finanziert, wie das Urteil des rheinland-pfälzischen Verfassungsgerichtshofes bestätigt. Das Urteil muss jetzt sofort umgesetzt werden.

 

  • Wer ist in der Politik ihr Held? Und wer im Leben? (maximal 500 Zeichen inkl. Leerzeichen).

Ein Held ist Willy Brandt (SPD) der einen wesentlichen Beitrag zum Frieden und zur Entspannung leistete. Seine Forderung „Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen“ wird von den Bundestagsparteien leider nur noch von der LINKEN unterstützt.

Corola Rackete, die menschliche Werte und die Rettung von Menschenleben über ihre persönliche Freiheit stellt, ist eine Heldin. Ebenso das medizinische Personal, die Feuerwehrleute, alle ehrenamtlich Tätigen, die “den Laden am Laufen halten“.

 

  • Was war geschehen, als Sie das letzte Mal so richtig verärgert waren? (maximal 500 Zeichen inkl. Leerzeichen).

Normalerweise dauert es sehr lange bis ich mich richtig ärgere.
Allerdings habe ich mich vor einigen Monaten mächtig in einer Kreistags-Sitzung geärgert, als es um die Besetzung eines Beirates ging und eine Fraktion, ohne dies vorher kommuniziert zu haben, plötzlich einen Kandidaten aus dem Hut zauberte und damit die Wahl einer Kandidatin, auf die sich alle Fraktionen vorher im Kreisausschuss einstimmig geeinigt hatten, auf der Kippe stand. Ich bin zuverlässig, erwarte das aber auch von anderen.

 

 

Was haben Sie in den letzten zwei Jahren persönlich geändert, um das Klima zu schützen? (maximal 500 Zeichen inkl. Leerzeichen).

Da hat sich nichts geändert. Ich fliege nicht, fahre nur mit dem Auto wenn es notwendig ist und gehe sowieso sparsam mit Ressourcen um. Da ich weder das Geld für eine neue Heizung noch für ein E-Auto habe, bezahle ich seit Jahresbeginn durch die höheren Steuern auf Heizöl und Benzin die Subventionen, welche Personen bekommen, die sich das leisten können.

Die Umverteilung von Unten nach Oben ist größtenteils Symbolpolitik, da 2/3 der Schad-Emissionen von 100 großen Unternehmen verursacht werden.

 

Abschließend:

  • Für welche drei konkreten politischen Anliegen aus Ihrem Wahlkreis wollen Sie sich unmittelbar nach einer erfolgreichen Wahl in den Landtag einsetzen? (max. 500 Zeichen insgesamt).
    1.

Bevor weitere interessierte Unternehmen wieder abspringen Realisierung des „Ökompark Heide-Westrich“ in Baumholder mit mehreren hundert Arbeitsplätzen und der damit verbundenen Reduzierung der Abhängigkeit vom Militär.

2.
Auskömmliche Finanzierung der Kommunen um d
ie Zerstörung der Infrastruktur zu stoppen. Konkret: Zufahrt zur Ortsgemeinde Ruschberg durch Bau einer neuen Brücke erhalten.

3.
Keine Windräder im Wald, größere Abstände zu Gebäuden. Neue Standorte nur in Absprache mit BI.

 

RaB

Nachrichtenquelle: Read More