DIE LINKE.Sachsen-Anhalt: Gedenken an die Corona-Toten – Beileid für die Hinterbliebenen

Anlässlich des heutigen bundesweiten Gedenktags an die durch die Corona-Pandemie verstorbenen Mitmenschen betont Eva von Angern für DIE LINKE. Sachsen-Anhalt:

»Mehr als 71.500 Menschen sind bislang in Deutschland an einer Corona-Infektion gestorben. Allein fast 3.000 Todesfälle gab es bisher in Sachsen-Anhalt. Hinter diesen Zahlen stehen ganz individuelle Schicksalsschläge in vielen Familien unseres Landes. Eine kaum fassbare Dimension, die alle in tiefer Trauer zurücklässt. Alle, die ihre Liebsten verloren haben und zeitgleich nicht einmal richtig Abschied nehmen konnten, möchte ich mein tiefstes Mitgefühl und Beileid aussprechen. Unsere Gedanken sind in dieser Zeit auch bei den Pflegekräften, die jeden Tag in den Kliniken und Pflegeheimen um Menschenleben kämpfen. Ich werde mich weiterhin mit ganzer Kraft dafür einsetzen, dass ausreichend Tests und Impfungen zur Verfügung stehen, um einen weiteren Anstieg der Todeszahlen wirksam zu begegnen. Die Impfstoffproduktion muss endlich mit der Freigabe der Lizenzen vorangetrieben werden. Die Aktion „Lichtfenster“ der Regierung, die dazu aufruft Kerzen für die verstorbenen in die Fenster zu stellen, ist ein sichtbares Zeichen des Gedenkens. Mehr jedoch nicht. Es müssen Taten folgen. Ein erster Schritt zur Besserung der Lage wäre die konsequente Umsetzung der Pandemie-Maßnahmen. Nicht nur im Privaten, sondern auch in der Wirtschaft, um weitere Tote zu verhindern.

Wir halten heute inne und nehmen Abschied von den Verstorbenen – wir lassen die Menschen in Sachsen-Anhalt mit ihrer Trauer und ihrer Wut nicht allein zurück.«

Nachrichtenquelle: Read More