DIE LINKE.Sachsen: Der Mietendeckel senkt vor allem Mieten für Reiche

In Berlin hat DIE LINKE den Mietendeckel durchgesetzt. Zu hohe Mieten werden nicht nur »gedeckelt«, sondern müssen eventuell auch gesenkt werden. Davon profitieren zahlreiche Mieterinnen und Mieter. Da sich der Mietendeckel auf die Miete bezieht und nicht auf das Einkommen kann es sein, dass teilweise auch Besserverdiener*innen von einer Mietsenkung profitieren. Ist das sozial ungerecht oder unfair? Nun, diese Frage nach Gerechtigkeit geht am Mietendeckel vorbei: Fair wäre es, wenn Menschen, die bizarr viel verdienen, gerecht besteuert werden würden und so ihren fairen Anteil zum Gemeinwesen beitragen. Fair ist es nicht, wenn sie eine hohe Miete an Immobilien-Konzerne zahlen und statt der Gesellschaft etwas zurückzugeben einfach nur deren Aktionäre reich werden.

DIE LINKE: Wohnen muss bezahlbar bleiben!

Wohnen ist Menschenrecht, keine Ware. Unsere Devise: Bezahlbare Miete statt fette Rendite. Dafür setzen wir uns mit vielen Maßnahmen ein: Förderung von Sozialwohnungsbau, Mietendeckel, Re-Kommunalisierung, Milieu-Schutz-Satzungen und vielen anderen Instrumenten.

Dieser Beitrag gehört zur Reihe Myth-Busters.

Nachrichtenquelle: Read More