DIE LINKE.Sachsen: Susanne Schaper und Stefan Hartmann zum Ergebnis des 1. Wahlganges der OBM-Wahl in Hoyerswerda

Die Vorsitzenden von DIE LINKE. Sachsen Susanne Schaper und Stefan Hartmann erklären zum Ergebnis des 1. Wahlganges der OBM-Wahl in Hoyerswerda:

Die auch von der LINKEN aufgestellte Kandidatin Dorit Baumeister hat ein herausragendes Ergebnis im ersten Wahlgang erreicht. Mit ihrer Kompetenz für Hoyerswerda und großem persönlichen Einsatz ist es ihr gelungen, hervorragende Voraussetzungen dafür zu schaffen, nach dem zweiten Wahlgang Oberbürgermeisterin von Hoyerswerda zu werden.

Landesvorsitzender Stefan Hartmann sagte dazu: „Die Kompetenz, Bürgernähe und ihr grundsympathisches Auftreten bilden die Grundlage für Dorit Baumeisters herausragendes Ergebnis. Vor allem aber ihr Programm eines Aufbruchs für Hoyerswerda ist ein überzeugendes politisches Angebot“

Landesvorsitzende und linke OB-Kandidatin in Chemnitz Susanne Schaper ergänzt: „Dorit Baumeisters Ergebnis macht Mut weit über die Stadtgrenzen Hoyerswerdas hinaus. Wir fühlen uns durch ihr herausragendes Ergebnis auch in Chemnitz bestärkt.“

Beide Landesvorsitzenden bekundeten die weitere Unterstützung Dorit Baumeisters durch den Landesverband.

Mit Maßnahmen wie der Anhebung des Rentenniveau auf 53 Prozent und einem Mindestlohn von 13 Euro will DIE LINKE gegen die Altersarmut vorgehen. DIE LINKE schlägt zudem eine „Solidarische Mindestrente“ vor, die für Menschen ab 65 Jahren dafür sorgen soll, dass niemand im Alter von weniger als aktuell 1.050 Euro netto leben muss.

Nachrichtenquelle: Read More