DIE LINKE.Siegen-Wittgenstein: LESERBRIEF „GOETHEPLATZ“

Fertig gestellt ist er, der Goetheplatz. Schön geworden ist er. Er passt aber leider überhaupt nicht  in das Bild der historischen Altstadt Bad Berleburgs. Ein Platz fast vollständig befestigt mit grauem Betonverbundsteinpflaster oder einem Asphaltoberbau, wenige Flächen mit einer wasserge-bundenen Oberflächenbefestigung, Grün-  und Pflanzflächen, sowie Baumpflanzungen wurden auf ein Minimum reduziert. Nicht nur aus gestalterischer und ökologischer Sicht eine Katastrophe, schon gar nicht nachhaltig. Auch verkehrstechnisch wenig ausgereift. Die Ein- und Ausfahrradien zu klein, die Fahrbahnbreiten wohl eher zu gering, für viele Verkehrsteilnehmer nicht oder nur schwer befahrbar. Darüber hinaus führt die Beschilderung des Astes „Einbahnstraße“ zu großen Irritationen, nicht nur bei den Besuchern der Stadt. Durch die offene Gestaltung der Übergänge von der Schloß- und Parkstraße  zum Goetheplatz, hat dieser auch kaum eine verkehrsberuhigende  Wirkung, da helfen auch die Aufpflasterungen im Fahrbahnbereich nur wenig. Auch den  Kriterien der Barrierefreiheit wird dieser Platz momentan in wesentlichen Teilen nicht gerecht. Das Ergebnis:  Ein Feier- und Veranstaltungsplatz, welcher nur wenigen Gastronomiebetrieben, Vereinen und einer VeranstaltungsGmbH Nutzen und Vorteile bringt. Schade, wieder mal wurde hier eine Chance vertan Bad Berleburg nachhaltig positiv zu gestalten und aufzuwerten, dieses war aber leider schon während  den Planungsphasen abzusehen, darauf hingewiesen wurde, auch durch DIE LINKE. in Wittgenstein  nicht nur einmal, zugehört haben nur wenige, schon gar nicht die Entscheider dieser Stadt.

Nachrichtenquelle: Read More