DIE LINKE.Siegen-Wittgenstein: Pressemitteilung: LSBTIQ*-feindliche Attacke auf Parteigenossen

Am vergangenen Freitag ist Roland Wiegel, Mitglied der Partei DIE LINKE und Kandidat bei den Kommunalwahlen am kommenden Sonntag, von einer Gruppe Jugendlicher zusammengeschlagen worden. Nur durch das Eingreifen einer Passantin konnte schlimmeres verhindert werden. Dieser Mitbürgerin gilt unser besonderer Dank für ihr beherztes und mutiges Eingreifen.

Roland Wiegel gehört  zu den LSBTIQ*-Menschen (Lesben, Schwule, Bisexuelle,Transsexuelle,  intersexuelle und queere Menschen), dies kann und darf aber kein Grund sein, ihn wegen seiner nicht-heterosexuellen Orientierungen anzupöbeln oder gar brutal anzugreifen. Der Kreisverband DIE LINKE Siegen-Wittgenstein erwartet von der Polizei eine umfassende Aufklärung des Vorfalls und eine Bestrafung der Täter durch die Gerichte.

Wir lassen uns durch derartige Vorfälle nicht davon abbringen, weiter für ein buntes, weltoffenes Siegen-Wittgenstein einzutreten. Unser Mitgefühl gilt Roland und wir hoffen auf seine baldige Genesung, so Ullrich Georgi, Geschäftsführer des Kreisverbandes.

Nachrichtenquelle: Read More