DIE LINKE.Thüringen: Kostenlose Schnelltests für alle

Die Bundesregierung hält Schnelltests zur Selbstanwendung für ein geeignetes Mittel zur Steigerung der Testkapazitäten in Deutschland. Der Bundesgesundheitsminister plant aber lediglich die Genehmigung für den kommerziellen Vertrieb solcher Test.
„Im Klartext: Wer sich testen lassen will, soll nach dem Willen der Bundesregierung den Test aus eigner Tasche zahlen. Damit wird der Infektionsschutz zu einer Frage des Geldbeutels. Menschen mit geringen Einkommen werden sich den Test schlicht nicht leisten können. Das ist gleichermaßen sozial ungerecht wie kontraproduktiv für die Eindämmung der Pandemie“, so Hennig-Wellsow.
Da die Länder bereits jetzt kaum die finanziellen Lasten der Corona-Krise schultern können, sieht Hennig-Wellsow den Bund in der Pflicht. „Der Bund kann kostenlose Schnelltest für alle finanzieren und er sollte es umgehend tun.“
Bisher kommt der Bund lediglich für die präventive Testung im Gesundheitswesen auf. Andere Länder sind da schon weiter. In Österreich können sich die Menschen kostenlos in Apotheken testen lassen, im US-amerikanischen Bundesstaat Vermont können sich die Bürger*innen bei Bedarf täglich in öffentlichen Zentren einem Test unterziehen. Auch einige Städte und Gemeinden in Deutschland bieten bereits kostenlose Schnelltests an.

Nachrichtenquelle: Read More