Dr. Diether Dehm, MdB: 80. Jahrestag des Überfalls Hitlerdeutschlands auf die Sowjetunion

Buchenwald mahnmal 400Am 11./12. September 2021 fand eine Busfahrt , organisiert von Mitgliedern der Lagerarbeitsgemeinschaft Buchenwald-Dora e.V. und Mitgliedern des Vereins der Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik 1933-1939 e.V. statt zum Thema:

80. Jahrestag des Überfalls Hitlerdeutschlands auf die Sowjetunion

Zu dieser Busfahrt gehörte auch ein Halt an der Blutstraße, auf der die Häftlinge auf Todesmärsche getrieben wurden. Auch dort wurden für Häftlinge und Häftlingsgruppen Baume gepflanzt und Gedenktafeln gesetzt.

Auch an anderen Orten rund um das Konzentrationslager Buchenwald, wie z.B. nahe den Gustlowwerken wurden Bäume bereits mehrmals geschändet.

Zum Thema Baumschändungen 2019 und 2020 hielt ein Mitglied der LAG eine Rede.

„Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter,

zum Gedenken und zur Erinnerung an die Häftlinge und Häftlingsgruppen, die unter unmenschlichen Bedingungen im Konzentrationslager Buchenwald leiden mussten und dem Grauen von Buchenwald zum Opfer gefallen sind, hat die Lebenshilfe Apolda/Weimar das integrative Projekt „1000 Buchen für Buchenwald“ ins Leben gerufen und hat gemeinsam mit den Nachkommen und deren Familien, Mitgliedern der Lagerarbeitsgemeinschaft Buchenwald-Dora e.V., Mitgliedern der Kämpfer und Freunde der Spanischen Republik. 1933-1939 u.a.v.m. Bäume gepflanzt. Großer Dank geht an die Lebenshilfe Apolda/Weimar. An den Baumpflanzungen nahmen Interessierte, Sympathisanten und Vertreter von Vereinen, Organisationen und Vertreter von Parteien und Angehörige der Opfer teil.

Leider kam es häufig zu Baumschändungen und Zerstörungen der Gedenktafeln, die an den Bäumen mit Namen befestigt, um nicht zu vergessen – Die Leiden, die Qualen, das furchtbare Dasein und Dahinsiechen der Häftlinge und Häftlingsgruppen.

-Bäume wurden abgesägt, Äste abgebrochen – Mutwillig geschändet.

Um einige zu nennen: Der Baum von Kurt-Julius Goldstein, Theo Gaudig, Danuta Brzosko-Madryk, Mädchen und Frauen aus Ravensbrück und Lise London,Kinder und Jugendliche, Juden und die ersten Opfer des faschistischen Überfalls auf Polen.

Einige Gedenktafeln wurden entwendet, verbuddelt, beschädigt und mutwillig zerstört.

Buchenwald nelken 400

Das sind gezielte, politisch motivierte Schandtaten, mit denen man den Schwur von Buchenwald beschmutzen und das Grauen von Buchenwald leugnen will.:

“Die Vernichtung des Nazismus mit seinen Wurzeln ist unsere Losung.

Der Aufbau einer neuen Welt des Friedens und der Feiheit ist unser Ziel.

Das sind wir unseren gemordeten Kameraden, ihren Angehörigen schuldig.“

Wir prangern diese Taten an und verurteilen diese auf das Schärfste. Hier möchte ich einige Zeilen aus der Erklärung des Internationalen Komitees Buchenwald-Dora und Kommandos zu diesen abscheulichen Taten zitieren:„Jeden Ast dieser Bäume abzubrechen, ist wie ein Körper zu quälen. Jeden Stamm dieser Bäume abzusägen, ist wie eine Seele zu ermorden!“

Buchenwald BAUM1

Es gab viele Reaktionen und Hilfangebote auf die Baumschändungen 2019 von:

Oberbürgermeister von Weimar, Peter Kleine,

Diana Lehmann, SPD-Fraktion im Landtag Thüringen,

Landtagspräsidentin des Freistaates Thüringen, Birgit Dietzel,CDU,

Christoph Heubner, Vizepräsident Internationalen Ausschwitzkomitees,

Umweltministerin des Freistaates, Antje Siegesmund,

Ministerpräsident des Freistaates Thüringen, Bodo Ramleow,

Die Grünen, Ann-Sophie Bohm-Eisenbrandt,

Fraktionsvorsitzende im Stadtrat und Astrid Rothe-Beinlich,

Landtagsabgeordnete, Michael Baar,

Chefredakteur Thüringer Allgemeine und TLZ Weimar/Weimarer Land

Partnertregionen Hauts-de-France und Thüringen,

Wahlkreisbüro DER LINKEN. Thüringen, Steffen Dittes.

Es erschienen viele Artikel in Zeitungen, wie Junge Welt, Bild-Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Jüdische Allgemeine, Kirchenzeitung u.a.Der MDR hat berichtet. (Ob per Stellungsnahmen in Zeitungen oder auch auf anderen Wegen)

 

Buchenwald BAUM2Baumschändungen 2020

Es gab viele Reaktionen und Hilfsangebote aus den Reihen der Abgeordneten des Deutschen Bundestages und der Thüringer Staatskanzlei, hier aus dem Büro des Ministerpräsidenten des Freistaates, Bodo Ramelow,

Dr. Diether Dehm,Mitglied des Deutschen Bundestages, Fraktion DIE LINKE. bot sich sofort an, ein Benefizkonzert mit Künstlerkollegen zu geben, das heute Abend stattfinden wird. Die Künstlerkollegen sind der chilenische Künstler, Pablo Ardouin und der ständige Begleiter am Piano, Michael Letz.

Katrin Göring-Eckardt, MdB, Bündnis 90/Die Güne, mit Wahlkreis in Jena, sagte Hilfe und Unterstützung zu.

Antje Tillmann, MdB, CDU-Fraktion, bot Hilfe durch die Fraktion und die Landesgruppe im Thüringer Landtag, an.

Es ist sehr wichtig und notwendig, dass diese Baumpflanzungen weiter unterstützt werden, um das Andenken an die Opfer des Grauens von Buchenwald zu wahren und dass die Verbrechen im deutschen Namen nicht vergessen werden.

Ich danke Euch für Eure Aufmerksamkeit.

Ditte L.

 

 

Eindrücke von der Fahrt zur Gedenkstätte Buchenwald 11./12. September 2021

Nachrichtenquelle: Read More