Dr. Diether Dehm, MdB: Löschung RT Deutsch bei youtube

Vor der Bundestagswahl hat die deutschsprachige Presse zahlreiche Beiträge über die angebliche Bedrohung durch RT DE veröffentlicht. Sehen Sie da einen Zusammenhang zu der jetzigen Löschung der Kanäle?

„Natürlich – koordiniert werden solche Sachen in der Regel vom Geheimdienst, da soll man sich nichts vormachen. Viele Journalisten sind auch indirekt hier zumindest stimuliert. Wir wissen, dass nicht nur bei Kriegen die CIA im Vorfeld in die Redaktionen hineinwirkt. Denken wir an den Irakkrieg, oder an den Afghanistankrieg. Auch lange wurde die Öffentlichkeit getäuscht über den Afghanistankrieg, auch das war natürlich von Geheimdiensten koordiniert, sodass man davon ausgehen kann, dass das nicht spontan alleine auf dem Mist von Facebook und YouTube gewachsen ist.“

Würden Sie die Löschung der RT-Kanäle als Zensur bezeichnen?

„Na, das ist schon mehr als Zensur. Zensur ist, wenn ich als Abgeordneter oder als Wahlkämpfer etwas poste, was Kritisches zur Corona-Politik oder zu bestimmten Aussagen zur Klimapolitik oder der Genderpolitik oder der Afghanistan-Politik oder der Bankenpolitik und der Bewältigung der Finanzkrise, und dann darf das auf Facebook keine Werbung bekommen, und dann wird mir der Post gelöscht, das ist Zensur. Aber jetzt einen ganzen Sender so diktatorisch zu zensieren und dann zu sagen, wir haben nichts damit zu tun – übrigens bei Unternehmen, die in der Regel in Deutschland nicht mal ordentlich Steuern zahlen, sondern die Steuerhinterzieher und Steuerverkürzer sind – das ist ein eklatanter Bruch des Rechts.“

Mein vollständiges Interview zur Löschung von RT-DE-Kanälen:

 

Nachrichtenquelle: Read More