Dr. Diether Dehm, MdB: Verschleppen einer EU-Zulassung von SPUTNIK V

Nachdem der Ex-Pharmalobbyist und aktuelle Gesundheitsminister Jens Spahn gestern im Bundestag noch einmal dazu aufrief, sich unbedingt mit BIONTECH impfen zu lassen. Und bitte auf keinen Fall das zu glauben, was „in sozialen Medien“ dazu so geschrieben würde, hatte ich das dringende Bedürfnis nach einer Zwischenfrage.

In der konfrontierte ich Spahn kurzgefasst mit der fehlenden Impffreiheit in unserem Land. Denn Fakt ist: Die Zulassung von Covid19-Impfstoffen, die nicht aus den (übrigens zum Großteil mit Steuergeldern von EU-Bürgern finanzierten) Laboren westlicher Konzerne stammen, werden seit fast einem Jahr verschleppt: aus (wie Markus Söder das völlig zutreffend äußerte!) „ideologischen Gründen“.

Wenig überraschend verneinte Jens Spahn politische Gründe für das Verschleppen einer EU-Zulassung von SPUTNIK V. Einen Seitenhieb auf Russland konnte sich Spahn dabei nicht verkneifen. Bei „uns“ laufe das anders als in Russland.

Bei uns seien „Impfstoffzulassungen keine politischen Zulassungen“. Soso.SPUTNIK V wird bereits seit Monaten sehr erfolgreich von den europäischen Staaten Ungarn und San Marino verimpft. Letztgenannter Zwergstaat (in dem auch ich mir meine SPUTNIK V-Zweitimpfung abholte), nutzt gar ausschließlich und sehr erfolgreich den russischen Impfstoff.

Als sich Jens Spahn 2018 noch fürs Amt des Verteidigungsministers bewarb, durften wir von ihm solche Kampfaussagen hören:

Weiterlesen …

Nachrichtenquelle: Read More