Dr. Diether Dehm, MdB: Zum Tode von Mikis Theodorakis

1988 theodorakis fotoMit dem großen Komponisten gemeinsam durfte ich sein „MeTosa („Mit Flammenblättern grüßt uns die Sonne“) singend 1975 in Frankfurt auf der Bühne stehen. Sein „Canto Generale“ (Theodorakis/Neruda) gehört durchaus neben die Sinfonien Beethovens und Verdi-Opern. Er besuchte uns zur Neugründung von „Künstlerinnen in Aktion“ in Köln 1988 (Foto mit Oskar Lafontaine,SPD; dem Sprecherrat von „Künstler für den Frieden“ Dietmar Schönherr, Hannes Wader, Lydie Auvray, Raphaela Wilde, Diether Dehm) 1988 in Köln.

2012 besuchten ihn Heike Hänsel, Gregor Gysi, Alexis Tsipras und ich in Athen. Die Reinheit seiner Kunst, die sich immer auch der griechischen Volksmusik bedient hat und selber dazu geworden ist, ist dialektisch ergänzt durch seine politisch intellektuelle Gegnerschaft zum linken Opportunismus: solche, die proletarische Hoffnungen für ihren Aufstieg missbrauchen, waren im ein Greuel. Mit Manezos Glezos hat er sich so auch immer gegen diese EU und die NATO gewendet, aber für ein Europa der „kleinen Leute“, der Abrüstung und der gerechten Löhne und gewerkschaftlichen Rechte.

Videoaufzeichnungen über den Dächern von Athen
Zum Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=5-hRTFnuTsQ
Zum Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=95KtXy0Xjv4

 

Nachrichtenquelle: Read More