Kersten Steinke, MdB: Keine Renten-Nullrunde!

Die Linke hat die große Koalition aufgefordert, Vorkehrungen gegen eine Renten-Nullrunde im kommenden Jahr zu treffen. Kersten Steinke, linke Abgeordnete aus Nordthüringen, mahnt: «Die Corona-Krise darf nicht dazu führen, dass sich die Situation für Rentnerinnen und Rentner verschlechtert. Eine Nullrunde im kommenden Jahr oder gar noch 2022 wäre sozial- und konjunkturpolitisch schädlich.» Jede zweite gesetzliche Rente liegt heute schon unter 1000 Euro netto. Die Deutsche Rentenversicherung war Ende Juni davon ausgegangen, dass wegen der Corona-Krise die übliche Rentenerhöhung im Westen 2021 ausfallen könnte. Zum letzten Mal war es 2010 – im Jahr nach der Finanzkrise – passiert, dass eine Rentenerhöhung ausfiel. Im Juli dieses Jahres bekamen die rund 21 Millionen Rentner deutlich mehr: im Osten 4,2 und im Westen 3,45 Prozent. Grundlage für die jährliche Anpassung ist unter anderem die Lohnentwicklung im Vorjahr.

Kersten Steinke, 17.09.2020

Nachrichtenquelle: Read More