Krellmann und Mönkemeyer: Argumente gegen das bedinungslose Grundeinkommen.

Gemeinsam mit meinem Genossen Felix Mönkemeyer habe ich einen Artikel verfasst, der sich kritisch mit der Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens auseinandersetzt. Der Artikel wurde in „mitlinks in Niedersachsen“, dem Mitgliedermagazin der niedersächsischen Linken veröffentlicht.

Unten findet ihr eine Leseprobe und den Link zum kompletten Artikel!

„Die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) klingt verlockend. Es wird in Aussicht gestellt, allen Bürgerinnen und Bürgern ein gleich hohes, ihre Existenz auf einem Mindestniveau sicherndes Grundeinkommen zu zahlen. Endlich müssen sich die Menschen keine Sorgen mehr um die Sicherheit ihres Arbeitsplatzes machen. Keiner wird mehr durch Hartz IV oder Niedriglohn gedemütigt. 

In unserer Partei soll eine Urabstimmung zum BGE klären, wie unsere
Position dazu ist. Bisher wurde bewusst keine einheitliche Stellung
bezogen, um der Diskussion Raum zu geben. Damit konnten sowohl
Befürworter, als auch Gegner gut leben.

Insofern versteht sich dieser Artikel als Diskussionsbeitrag zu dem Thema und soll erläutern, wieso ein BGE kein Mittel linker Politik sein kann.“

Den vollständigen Artikel findet ihr hier

Gemeinsam mit meinem Genossen Felix Mönkemeyer habe ich einen Artikel verfasst, der sich kritisch mit der Idee des Bedingungslosen Grundeinkommens auseinandersetzt. Der Artikel wurde in „mitlinks in Niedersachsen“, dem Mitgliedermagazin der niedersächsischen Linken veröffentlicht. Unten findet ihr eine Leseprobe und den Link zum kompletten Artikel! „Die Idee eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) klingt verlockend. Es wirdRead More