LINKE. GE stellt Ayten Kaplan für Bundestagswahl auf

„Wir freuen uns darüber eine starke Frau ins Rennen schicken zu können. Ayten Kaplan hat durch ihr Engagement bei verschiedenen migrantischen Communities gezeigt, dass sie sehr gute Bündnisarbeit leisten kann und Politik am Puls der Zeit macht. Sie kennt die Probleme der Menschen gut und wir sind überzeugt, dass sie diese auch in Berlin konsequent vertreten wird. Außerdem war für uns als LINKE besonders ihre klare Haltung für eine Friedenspolitik wichtig. Wir brauchen keine Aufrüstung in Deutschland, sondern stabile soziale Verhältnisse gerade für ärmere Familien“, sagt Kreissprecher Hartmut Hering. 

 

Einsatz für Friedenspolitik

Kaplan ist seit mehr als 20 Jahren in der LINKEN und vormals der PDS tätig. Sie kam über ihr Engagement in der Interessensvertretung für Menschen mit Migrationshintergrund zur Partei. 

„Wir brauchen mehr Dialog zwischen den verschiedenen Interessensverbänden der Migranten in Deutschland. Ich möchte mit meiner Arbeit Bündnisse schmieden, um die verschiedenen Positionen zusammenzubringen. Dabei müssen wir auch immer auf unsere Verantwortung im Ausland schauen. In meiner alten Heimat fanden Kriege statt. Dort wurden Waffen eingesetzt, die aus Deutschland stammen. Deutschland kann nicht Frieden predigen und Konflikte durch Profitgier befeuern“, so Kaplan. 

 

Kandidatur auf Landesliste

Am 13. und 14. März findet die Landeslistenaufstellung der LINKE in NRW statt. Kaplan wird dabei auf einem der vorderen Plätze antreten. 

„Gerade in diesen Zeiten brauchen wir Menschen, die über Grenzen hinweg kreative Lösungen zusammen mit den Menschen entwickeln können. Gelsenkirchen hat so eine Abgeordnete verdient. Deswegen drücken wir im März Ayten fest die Daumen, dass sie es auf die Landesliste schafft“, sagt Hering abschließend.

Die Wahlversammlung im Sportzentrum Schürenkamp fand unter den größtmöglichen Hygienestandards statt. 

Nachrichtenquelle: Read More