Linksfraktion.Brandenburg: In eigener Sache: Archivierung unserer Begleitung des NSU-Untersuchungsausschusses

Zehn Morde, beginnend mit der Ermordung des Blumenhändlers Enver Şimşek in Nürnberg am 9. September 2000, zwei schwere Sprengstoffanschläge und 15 Raubüberfälle gehen auf das Konto des sog. „Nationalsozialistischen Untergrunds“. Auch in Brandenburg hat sich der Landtag im Rahmen eines Untersuchungsausschusses mit der Aufarbeitung des rechtsextremen Terrors befasst. Wir wollten herausfinden, welche behördlichen Versäumnisse die Taten erst ermöglicht haben und dazu beitragen, die Hintergründe aufzudecken. Licht ins Dunkel bringen, um Konsequenzen für die Zukunft ziehen zu können. Das war das Ziel des NSU-Untersuchungsausschusses – auch in und für Brandenburg.

In einem eigenen Blog haben wir als Linksfraktion diesen Untersuchungsausschuss begleitet, regelmäßig daraus berichtet und Erkenntnisse eingeordnet bzw. bewertet. Zum Monatswechsel wird dieser Blog nun abgeschaltet. Für alle Interessierten schaffen wir jedoch eine öffentlich zugängliche Archivierung. Alle Beiträge, die wir auf dem Blog veröffentlicht haben, sind dafür zusammengestellt in einer PDF-Datei, die hier heruntergeladen werden kann. Eine Zusammenfassung der Erkenntnisse aus dem NSU-Untersuchungsausschuss gibt es in unserer Broschüre „Brandenburg und der NSU“

 

Nachrichtenquelle: Read More