Linksfraktion.Hamburg: HVV: LINKE fordert 365 Euro-Ticket und kostenfreie Nutzung für junge Menschen und Leistungsbezieher:innen

Hamburgs ÖPNV ist teuer. So teuer, dass die Monatskarten empfindliche Löcher in die Haushaltskassen vieler Familien reißen. Mit einem Antrag in den Haushaltsberatungen der Bürgerschaft fordert die Linksfraktion, in Hamburg den Weg für ein 365-Euro-Ticket freizumachen. Dafür soll der Preis für eine Monatskarte im HVV-Tarifbereich AB ab August 2021 auf 30 Euro sinken. Schüler:innen, Student:innen und Auszubildende sollen ebenso wie Leistungsbezieher:innen den HVV ab August kostenfrei nutzen dürfen.

Heike Sudmann, verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: “Metropolen wie Wien machen es vor: So eine Fahrpreissenkung macht den ÖPNV deutlich attraktiver und sorgt für mehr Fahrgäste. Damit können in den Nach-Corona-Zeiten auch Fahrgäste zurückgewonnen werden. Wenn die Stadt die von uns geforderten sechs Milliarden Euro in den Ausbau von Bussen und Bahnen steckt, leistet sie zugleich einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Verkehrswende. Und am Ende rentiert sich das für die Stadt! Nach neuesten Untersuchungen ziehen öffentliche Investitionen von einer Milliarde Euro im privaten Sektor Investitionen von rd. 600 Mio. Euro nach! Während Senator Tjarks die Verkehrswende bei Bus und Bahn verpennt, packt die LINKE das jetzt an!”

Nachrichtenquelle: Read More