Linksfraktion.Hamburg: Schönwetter vom Schulsenator: Rabe muss endlich Alternativen anbieten!

Schulsenator Ties Rabe präsentierte heute auf der Landespressekonferenz vorläufige Ergebnisse einer Auswertung der Infektionszahlen an Hamburger Schulen im Zeitraum vom 4. August bis 4. Oktober. Sabine Boeddinghaus, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft, sieht in den Folgerungen eine Nebelkerze. „Die schulische Realität sieht anders aus, als der Schulsenator das jetzt vorläufig aus seinen Studien herleitet. Der Schulsenator geht mit keinem Wort auf die Realität an den Schulen ein. Derzeit ist die Schule auf der Veddel stark von Coronainfektionen betroffen, während der Elternrat der Ida-Ehre-Schule fordert, umgehend auf Alternativen zum Präsenzunterricht umzusteigen. Und dann kommt der Schulsenator und stellt im wahrsten Sinne Schönwetterzahlen vor, die kaum Aussagekraft haben: von August bis Oktober war es ja sonnig und trocken.“

Boeddinghaus erinnert an die Prognose von Prof. Christian Drosten: „Die Infektionsgefahr in Schulen ist genauso wie die Infektionsgefahr in jeder anderen vergleichbaren Sozialsituation.“ Der Schulsenator müsse endlich die Wirklichkeit zur Kenntnis zu nehmen und Verantwortung übernehmen im Sinne der Forderungen des Bündnisses Zukunft Schule: Die Schulen brauchen in Eigenverantwortung den notwendigen Rahmen, für Gesundheitsschutz und Bildungsgerechtigkeit zu sorgen.

 

Nachrichtenquelle: Read More