Linksfraktion.Hamburg: Schulen im Blindflug: Behörde stiehlt sich aus der Verantwortung

Blindflug an Hamburgs Schulen: Es gibt immer mehr Beschwerden, dass seitens der Schulbehörde weder Informationen über die Entscheidungen der Kultusministerkonferenz, noch über deren Folgen für die Unterrichtssituation an den Schulen weitergegeben werden. Der letzte Infobrief aus der BSB ist datiert vom 30.12.2020. So entsteht ein ungeregelter, rechtsunsicherer Raum, in dem die Schulbehörde die einzelnen Schulen hängen lässt.

Sabine Boeddinghaus, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft ist über dieses Verhalten entsetzt: “Der Fisch stinkt vom Kopf! Die Schulbehörde geht auf Tauchstation und überlässt jegliche Verantwortung für den Unterrichtsbetrieb den Schulen. In der jetzigen Lage brauchen wir noch mehr als sonst eine enge vertrauensvolle Zusammenarbeit für die Bildung der Kinder und Jugendlichen und für deren Gesundheitsschutz und den der Lehrkräfte. Und da grenzt die Verantwortungslosigkeit des Schulsenators dann an Arbeitsverweigerung mit Ansage. Dieses Elend kann nicht einfach so weitergehen – unsere Schulen brauchen Runde Tische, einen Schulgipfel, brauchen transparente Stufenpläne, klare Kommunikation und gemeinsam getroffene Entscheidungen.”

Nachrichtenquelle: Read More