Linksfraktion.Hamburg: Stromsperren in der Pandemie: Zahlungsmoratorium verlängern!

2.176 Hamburger Haushalten wurde zwischen Juli und Ende September 2020 der Strom gesperrt. Das ergibt die Antwort des Senats auf eine Anfrage (Drs. 22/2261) der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft.  Zum Vergleich: im gleichen Zeitraum des Vorjahres wurde 2.317 Haushalten der Strom gesperrt.

„Seit dem Auslaufen des bundesweiten Zahlungsmoratoriums scheint wieder Normalbetrieb bei Hamburgs Stromversorgern eingekehrt zu sein. Gleichzeitig ist die Einkommenssituation vieler Hamburger:innen unverändert. Damit niemand Weihnachten ohne Strom verbringen muss, braucht es jetzt eine Verlängerung des Zahlungsmoratoriums“, sagt Stephanie Rose, sozialpolitische Sprecherin der Linksfraktion.

„Die Grundversorger haben auch eine soziale Verantwortung, denn sie sind für die Stromversorgung von Haushalten zuständig, die beispielsweise wegen Überschuldung bei anderen Anbietern keine Verträge bekommen. Grundversorgung sollte an soziale Kriterien geknüpft werden. Das bedeutet auch Aufschübe bei Zahlungsschwierigkeiten“, ergänzt Stephan Jersch, energiepolitischer Sprecher der Linksfraktion.

 

Nachrichtenquelle: Read More