Linksfraktion.Hessen: Corona-Ausbruch in hessischer Erstaufnahmeeinrichtung: Wann werden die Gemeinschaftsunterkünfte endlich aufgelöst?

Logo Linksfraktion Hessen

Zu den neuen Corona-Fällen in der hessischen Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen erklärt Saadet Sönmez, migrations- und integrationspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Wieder einmal müssen in einer Flüchtlingsunterkunft 300 Personen in Quarantäne, nachdem 27 Personen positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden sind. Wieder einmal hätte dies verhindert werden können, wenn die Flüchtlinge nicht auf engstem Raum zusammenleben müssten. Und erneut müssen wir feststellen, dass die schwarzgrüne Landesregierung aus den Fehlern der Vergangenheit nichts gelernt hat.“

DIE LINKE habe die Landesregierung schon mehrfach aufgefordert, die Empfehlungen des RKI zur Prävention von Covid-19-Erkrankungen in Gemeinschafts- und Erstaufnahmeunterkünften umzusetzen, so Sönmez. Notwendig sei gerade in Zeiten der Pandemie eine Unterbringung in Wohnungen oder – wenn das nicht möglich sei – in Gemeinschaftsunterkünften mit nicht mehr als 50 Personen und maximal zwei Personen pro Zimmer.

„Einerseits wiederholen sich die Ausbrüche von Corona-Erkrankungen und Massen-Quarantäne in Flüchtlingsunterkünften, andererseits werden die hier notwendigen präventiven Maßnahmen nicht umgesetzt. Vor diesem Hintergrund drängt sich leider der Eindruck auf, dass diese Gefährdung von Menschenleben erschreckenderweise billigend in Kauf genommen wird.“

Nachrichtenquelle: Read More