Linksfraktion.Hessen: Safe Abortion Day. Schwangerschaftsabbrüche müssen Teil der medizinischen Grundversorgung werden

Logo Linksfraktion Hessen

Am 28. September ist der internationale Tag des sicheren Schwangerschaftsabbruches. Dazu erklärt Christiane Böhm, frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Zum Selbstbestimmungsrecht von Frauen gehört auch das Recht, eine Schwangerschaft abzubrechen. Deshalb muss der Schwangerschaftsabbruch Teil der medizinischen Grundversorgung werden. Wir brauchen in Hessen flächendeckend ambulante und stationäre Einrichtungen, in denen dies ohne Hürden und Probleme möglich ist. Leider gibt es ganze Regionen, in denen Frauen keinen Abbruch machen können oder sehr weit fahren müssen. Ich erwarte von der hessischen Landesregierung, hierzu aktiv zu werden und Schwangerschaftsabbrüche in eine künftige Gesundheitsplanung aufzunehmen. Während der Corona-Pandemie war der Zugang noch schwieriger. Es hat in Hessen lange gedauert, bis geklärt wurde, dass es sich hierbei nicht um einen verschiebbaren Eingriff handelt. Die Versorgung mit Schutzmaterial wurde den Einrichtungen selbst überlassen.“

Grundsätzlich sei es notwendig, den Schwangerschaftsabbruch aus dem Strafgesetzbuch herauszunehmen, so Böhm. Damit müsse auch die Kriminalisierung der Ärztinnen und Ärzte beendet werden. Die medizinische Expertise müsse in Aus- und Fortbildung verankert werden, die Ausarbeitung einer Leitlinie sei ein erster Schritt dazu.

„Die Landesregierung ist dazu aufgefordert, für eine gute Finanzierung der Schwangerschaftskonfliktberatung zu sorgen. Auch diese Einrichtungen sind in der Pandemie in finanzielle Schwierigkeiten geraten.“

Nachrichtenquelle: Read More