Linksfraktion.Hessen: Steigende Corona-Zahlen: Landesregierung muss Polizeieinsatz im Dannenröder Wald stoppen

Logo Linksfraktion Hessen

Anlässlich steigender Corona-Fallzahlen im Landkreis Marburg-Biedenkopf und dem Polizeieinsatz im Dannenröder Wald erklärt Jan Schalauske, stellvertretender Vorsitzender und Marburger Abgeordneter der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag:

„Angesichts steigender Corona-Zahlen fordert die Gewerkschaft der Polizei (GdP) den Castor-Transport von Sellafield nach Biblis abzusagen. DIE LINKE teilt diese Einschätzung. Ein großer Polizeieinsatz, bei dem sich Polizistinnen und Polizisten sowie Aktivistinnen und Aktivisten nahekommen, ist unter den Bedingungen einer Pandemie kaum vorstellbar.

Auch die Landkreis Marburg-Biedenkopf befindet sich aktuell auf der Schwelle zum Corona-Risikogebiet. Vor diesem Hintergrund appellieren wir an die Landesregierung, die Rodungsarbeiten und den damit verbundenen Polizeieinsatz im Dannenröder Wald auszusetzen. Die Gesundheit der dort eingesetzten Polizistinnen und Polizisten sowie der Aktivistinnen und Aktivisten sollte jetzt an erster Stelle stehen.“

Die dadurch entstehende Atempause könne von der Landesregierung genutzt werden, um sich für ein sofortiges Bau-Moratorium der A 49 einzusetzen, so Schalauske.

„Für DIE LINKE bleibt es dabei: In Zeiten des Klimawandels braucht es die Durchsetzung einer echten sozial-ökologischen Verkehrswende und nicht den Bau eines Planungsdinosauriers aus der Mitte des letzten Jahrhunderts. Ein Corona-bedingter Rodungsstopp verschafft Zeit um das Projekt nochmals auf den Prüfstand zu stellen.“

Nachrichtenquelle: Read More