Linksfraktion: Islam-Landkarte schürt Vorurteile und Rassismus

„Die von der schwarz-grünen österreichischen Regierung herausgegebene Islam-Landkarte schürt Rassismus und Vorurteile gegenüber Muslimen. Muslime werden unter Generalverdacht gestellt, Angriffe auf sie, wie sie seit der Veröffentlichung schon vorkamen, und verstärkte Hetze werden billigend in Kauf genommen“ erklärt Christine Buchholz, religionspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Bundestag. Buchholz weiter:.

„Die Union, aus der mit dem ‚Moscheeregister‘ eine ähnliche Idee kam wie sie ihre österreichische Schwesterpartei verfolgt, sollte dieser spaltenden Idee eine Absage erteilen. Es ist klar geworden, dass eine solche Karte Gewalt und Ausgrenzung befördert. In den wenigen Tagen seit der Veröffentlichung hat diese Landkarte zu Angriffen auf Musliminnen und Muslime geführt. Faschisten der ‚Identitären Bewegung‘ haben Hetz-Plakate vor Moscheen und muslimischen Einrichtungen aufgehängt.

Gegen rassistische Ressentiments im Stile der AfD braucht es ein entschlossenes Vorgehen. Antimuslimischer Rassismus muss vom Bundestag endlich geächtet werden.“

Nachrichtenquelle: Read More