Linksfraktion: NATO-Militärmanöver sind kein Beitrag zum Dialog mit Russland

„Die Einladung von NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg an Russland zu einem Treffen des NATO-Russland-Rats ist grundsätzlich zu begrüßen. Das Dialogangebot ist allerdings unglaubwürdig angesichts gleichzeitig stattfindender Manöver des Militärpakts. Weder die multinationale Luftkriegsübung ‚Arctic Challenge 2021‘ (ACE 21) am Polarkreis noch das Ostseemanöver ‚Baltops‘ sind ein Beitrag für einen neuen Dialog und Verständigung“, erklärt Sevim Dagdelen, Obfrau der Fraktion DIE LINKE im Auswärtigen Ausschuss. Dagdelen weiter:

„DIE LINKE fordert den Stopp der deutschen Beteiligung an den NATO-Manövern gegen Russland. Statt mit allein 200 Soldaten der Bundeswehr und zehn Eurofightern am Polarkreis sowie mit insgesamt 4000 Soldaten in der Ostsee den Krieg zu proben, sollte die Bundesregierung endlich ernsthaft auf Entspannung und Kooperation mit Russland hinarbeiten.“

 

Nachrichtenquelle: Read More