Linksfraktion.Sachsen-Anhalt: Impfstoffbeschaffung optimieren und unverzüglich Sputnik V bestellen

Die Fraktion DIE LINKE hat heute einen Antrag für die kommenden Landtagssitzung zur unverzüglichen Beschaffung des russischen Impfstoffs Sputnik V eingereicht. Hierzu erklärt Eva von Angern, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE:

„Sobald für Sputnik V eine Zulassung durch die EU erfolgt, muss dieser Impfstoff für alle Menschen in Sachsen-Anhalt unverzüglich bereitgestellt werden. Hierfür braucht es nicht nur lose Zusagen durch den Ministerpräsidenten Haseloff, sondern sofortige verbindliche Vorbestellungen und Verträge mit den Lieferant*innen. Wenn der Bund nicht unverzüglich agiert, müssen die Länder handeln.

Eine Ablehnung des Impfstoffs aus politischen oder ökonomischen Gründen darf es in der aktuellen Situation, wo die dritte Welle der Pandemie in Sachsen-Anhalt wütet und Intensivbetten knapp sind, nicht geben. Die Landesregierung muss tätig werden, wenn die Bundesregierung nicht sofort entsprechend handelt.

Darüber hinaus ist es erforderlich, dass Sachsen-Anhalt darauf hinwirkt, dass der Bund seine Befugnisse nutzt, um die Impfstoffproduktion durch die Freigabe von Lizenzen anzukurbeln. Die derzeitige Unterversorgung mit Impfstoffen ist primär auf politisches Versagen zurückzuführen und muss endlich überwunden werden.“

Der aktuelle Antrag der Fraktion DIE LINKE zur Sitzung des Landtags in der kommenden Woche.

 

Magdeburg, 9. April 2021

Nachrichtenquelle: Read More