Linksfraktion: Verbot der „Grauen Wölfe“ ist lange überfällig

„Die LINKE fordert schon seit Jahren ein Verbot der Vereine und Verbände der islamistisch-nationalistischen Bewegung ,Graue Wölfe‘ in Deutschland, deren reale Gefahr durch die aktuelle Studie erneut unterstrichen wird. Bundesinnenminister Horst Seehofer darf den im November 2020 erteilten Prüfauftrag des Bundestages zu einem Vereinsverbot nicht länger verschleppen“, erklärt Sevim Dagdelen, Obfrau der Fraktion DIE LINKE im Auswärtigen Ausschuss und Vorsitzende der Deutsch-Türkischen Parlamentariergruppe, anlässlich der Vorstellung der Studie des American Jewish Committee (AJC) Berlin „Türkischer Rechtsextremismus in Deutschland – Die Grauen Wölfe“. Dagdelen weiter:

„Über die mögliche Auflösung von Verbänden wie ADÜTDF und ATIB als Teil des Netzwerks des türkischen Autokraten Recep Tayyip Erdogan in Deutschland muss jetzt zügig entschieden werden. Die ,Grauen Wölfe‘ sind eng mit der faschistisch-islamistischen Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP) verbunden, dem Koalitionspartner von Präsident Erdogans Regierungspartei AKP. Für die Hetze von Erdogans Islamisten und türkischen Nationalisten gegen Andersdenkende, Gewerkschafter, Kommunisten, Aleviten, Armenier, Kurden und Juden in Deutschland darf es keine Toleranz geben.“

Nachrichtenquelle: Read More