Lorenz Gösta Beutin, MdB: „Willen zur Wahrhaftigkeit, Mut zur Wahrheit“

Mit Renate Lasker-Harpprecht ist in der Nacht vom 2. auf den 3. Januar eine der letzten Zeitzeuginnen der Nazi-Barbarei und der Shoa gestorben. 1924 geboren, wuchs Lasker-Harpprecht als zweite von drei Töchtern einer jüdischen Familie in Breslau auf. 1942 wurden ihre Eltern deportiert und ermordet, sie selbst wurde ins Zuchthaus verbracht, weil sie französische Kriegsgefangene solidarisch unterstütze.
Nachrichtenquelle: Read More